News

Januar 2021

Wir begrüßen den Kunsttherapeuten Simon Dierkes in unserem Team

Unser Haus wächst - und damit auch die Gruppe der Pädagog*innen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit einem multiprofessionellen Team unseren Kindern vielfältige Impulse bieten können, die sie mit zahlreichen Erfahrungen und Erlebnissen stärken. Und so freuen wir uns, dass mit unserem neuen Kollegen Simon Dierkes ein Kunsttherapeut unser Haus mit seinen Ideen und Kompetenzen zukünftig bereichern wird. Nach Björn Krüger, Dörte Bald, Nina Ritterskamp, Jeanne Knoke und Anne Jonas-Ulbrich ist Simon Dierkes ein weiterer Kulturschaffender, der zu uns stößt und unsere grundsätzliche Idee des Kulturkindergartens weiter wachsen lässt. Möglich wird dies durch die freundliche Unterstützung der "Maßvoll Stiftung unter der Ägide der Fondation de Luxembourg“.

Dezember 2020

Der Nikolaus besucht den Kulturkindergarten

Ja - er war wirklich da. Die Farbenkinder fieberten diesem tag schon einige Wochen entgegen: Nikolaus-Stiefel wurden gebastelt und bemalt, Lieder gesungen, die Geschichte von Nikolaus, dem Bischof von Myra gemeinsam gelesen und die eigenen Stiefel wurden geputzt uns am Abend zuvor vor den Kulturkindergarten gestellt.
Während dem gemeinsamen Frühstück mit Waffeln und Kakao war es dann soweit: Der Nikolaus brachte den Farbenkindern Süßigkeiten, Nüsse und Mandarinen. Aufgeregt und froh wurden gemeinsam Nikloaus- und Weihnachtslieder gesungen, die zwei tapfere Musikerinnen vom Sinfonieorchester Wuppertal trotz Kälte ganz Corona-konform auf der Terrasse unseres Hauses anstimmten.

Oktober 2020

Projekt „Mein Traumviertel“

Mit dem Kulturwerkstatt-Projekt „Mein Traumviertel“ setzen sich Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln mit ihren Wünschen und Visionen für das Mirker Viertel auseinander. Was brauchen sie, um ihr Leben zu gestalten? Was brauchen sie, um sich in ihrem Viertel gut aufgehoben zu fühlen? Die Kinder des Kulturkindergartens fanden in ihren Gruppen ganz eigene Antworten auf diese Fragen: Von der Tier-Safari auf der Trasse über eine Modellstadt aus Müll bis hin dem Bau einer eigene Rutsche für einen neuen Spielplatz im Quartier. So gelingt Quartiers- und Stadtteilentwicklung schon mit den Kleinsten: Die Träume unserer Kinder sind wichtig, werden wertgeschätzt und auf der Website der Kulturwerkstatt auch in einer digitalen Ausstellung präsentiert.

August 2020

Wiedereröffnung nach Corona

Endlich geht es wieder los! Seit dieser Woche öffnen sich nach unserer Sommer-Schließungszeit wieder die Türen für alle Kinder. Auch wenn wir die fünf Gruppen noch voneinander trennen müssen - wir freuen uns, dass wir nun wieder zu allen Kindern und ihren Familien Kontakt haben können. Und wenn das Wetter mitspielt, können wir sogar gemeinsam im Montags-Morgenkreis auf unserem Außengelände singen und tanzen. Auch das Sinfonieorchester wird uns im Rahmen dieser ersten, vorsichtigen Kontakte wieder besuchen können. Wir freuen uns auch darüber, dass wir unseren Familien nach den umfangreichen Einschränkungen nun endlich wieder die „alten“ und gewohnten Öffnungszeiten anbieten können.

April 2020

Kulturkindergarten goes YouTube

Wie können wir trotz Schließung des Kindergartens Kontakt zu unseren Kindern und Familien halten? Diese Frage beschäftigte uns in den ersten Tagen im Team vor allem Anderen. Eine unserer Ideen setzen wir nun schnell in die Tat um: Die Errichtung eines eigenen » YouTube-Kanals. Unser gesamtes Team stellt nun dort im täglichen Wechsel Videos für Sie bereit. Lieder, Geschichten, Bastelanleitungen und mehr.
Wir hoffen, dass wir so die Zeit der Kontaktsperre „verkürzen“ können.
Hier finden Sie einen » Artikel aus der „Westdeutschen Zeitung“.

März 2020

Schließung wegen Corona

Wie alle Betreuungseinrichtungen des Landes sind auch wir im Rahmen der Corona-Verordnungen dazu verpflichtet, den Betrieb aufgrund der hohen Fallzahlen bis auf Weiteres einzustellen, bzw. nur noch einzelnen Familien anzubieten. Damit wir die für uns so wichtige Bindungsarbeit zu unseren Kindern und Eltern dadurch nicht ganz abreißen lassen, arbeiten wir bereits an einigen Ideen, wie wir uns in der nächsten Zeit trotz Allem „nah“ sein können.

Februar 2020

Dörte Bald startet dank dem Rotary Club Wuppertal als Theaterpädagogin im Kulturkindergarten

Uns ist es wichtig, dass unsere Kinder sich in allen Kunstformen ausprobieren können. Die verschiedenen Künste eignen sich schon bei den Jüngsten dazu auszudrücken, wofür man vielleicht noch gar keine Worte hat. Ein wichtiges Standbein ist dabei die Theaterpädagogische Arbeit, denn in ihr lernen die Kinder, sich vor anderen zu zeigen und zu präsentieren. Daher freut es uns umso mehr, dass wir nun gemeinsam mit einem unserem Träger - der „Alten Feuerwache“ - ein mehrjähriges Projekt in unserem Haus durchführen können. Die Theaterpädagogin Dörte Bald und unser Musikpädagoge Björn Krüger dienen hier als Schnittstelle zwischen den beiden Institutionen und entwickeln spielerische Formate wie z.B. Puppentheater-Stücke, die die Kinder der Häuser zusammenbringen werden. Ermöglicht wird dieses Projekt durch die finanzielle Unterstützung des Rotary Club Wuppertal Bergisch-Land, bei dem wir uns hiermit sehr herzlich bedanken möchten.

Dezember 2019

Weihnachten 2019 mit Dörte Bald und Musikern des Sinfonieorchesters Wuppertal

Unser erstes Weihnachtsfest in der Juliusstraße war gleich ein ganz Besonderes. Die ganze Piazza platzte aus allen Nähten, denn unsere Farbenkinder kamen meist in Begleitung der ganzen Familien mit Geschwistern und Großeltern.
So wie wir in diesem Jahr Ramadan feierten, war mit dem Weihnachtsfest nun ein klassisches christliches Fest an der Reihe. Die Theaterpädagogin Dörte Bald trug die Weihnachtsgeschichte der Geburt Jesu mit Hilfe eines Schattentheaters vor. Musikalisch eingerahmt wurde der gesamte Abend von unseren lieb gewonnen Freund*innen vom Sinfonieorchester Wuppertal. Und das von den Kindern erdachte Weihnachtslied „Erdbeerweihnachtspudding“ wurde vor den staunenden Eltern uraufgeführt.

Oktober 2019

Björn und die „Farbenkinder"

Die Partizipation der Kinder ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Auch für unseren Musikpädagogen Björn Krüger steht dies im Fokus seiner Arbeit im Kulturkindergarten. Ein zentraler Teil seiner durch das „Lions-Hilfswerk Wuppertal - Bergisch Land“ finanzierte Arbeit ist das Komponieren und Texten neuer Lieder gemeinsam mit den „Farbenkindern“. Ihre Ideen und aktuellen Themen sind immer wieder Ausgangspunkt weiterer Songs, die dann kurz darauf im großen Morgenkreis in der „Piazza“ mit allen Kindern gemeinsam gesungen werden. Das aktuelle Lieblingslied im Haus ist „Ich mag die ganze Welt“, in dem aufgezählt wird, wofür die Herzen unserer Jüngsten schlagen: „Feuerwehrmann Sam“, „Meine Schwester Yasemin“, „Fahrrad fahren“ und die Erkenntnis: „Was ich am meisten mag bist Du!“

August 2019

Sinfonieorchester Wuppertal

Was für eine Freude! Seit einigen Monaten besteht nun schon unsere Kooperation mit dem Sinfonieorchester Wuppertal und diese tollen und einfach großartigen Musiker*innen sind in unserem Kindergarten schon nicht mehr wegzudenken. In regelmäßigen Abständen bekommt unser Haus seither Besuch. Es gibt Abholkonzerte mit Blechbläsern, bei denen auch die Eltern begeistert stehen bleiben, Morgenkreise mit Streichquartett, bei denen unsere Kinder zu Mozart tanzen und Besuche einzelner Musiker*innen in den Gruppen, bei denen die Farbenkinder die Instrumente ausprobieren können und Musik wirklich hautnah erleben dürfen. Vielen Dank für euer tolles Engagement in unserem Haus!

Sommer 2019

Eröffnung vom Kulturgarten / Sommerfest 2019

Es gab wieder etwas zu feiern - denn der Nutzgarten der „Alten Feuerwache“ wurde eröffnet. Der durch den Wuppertaler Illustrator Wolf Erlbruch („Der Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“) und die Winzig Stiftung finanzierte Garten konnte nun in die Hände der Kinder und Jugendlichen der „Alten Feuerwache“ und des „Kulturkindergartens“ übergeben werden. Betreut durch die Pädagog*innen beider Häuser werden hier zukünftig Obst und Gemüse selbst angepflanzt, gepflegt und geerntet. Zur Feier des Tages waren auch unsere Freund*innen vom Sinfonieorchester Wuppertal zu Gast und sorgten für ein großartiges musikalisches Highlight. Unsere „Farbenkinder“ durften zudem ihr „Farbenkinder-Lied“ erstmalig vor einem begeisterten Publikum vorsingen. Eine kleine „Weltpremiere“ also. Wir freuen uns über diese tolle Nachbarschaft an der Trasse.

Juni 2019

Ramadan

Ein wichtiger Teil unserer pädagogischen Arbeit ist es, die Kinder und ihre Familien Diversität und Vielfalt als alltägliche Begleiter erleben zu lassen. Dies schließt auch das gemeinsame Feiern ein. Fester Bestandteil unseres Kindergartenjahres sind daher immer drei Feiern im Kindergartenjahr, wir feiern jedoch jedes Jahr andere, um unseren Kindern auch Traditionen und Bräuche anderer Kulturen und Religionen nahe zu bringen. Unser erstes Fest in diesem Jahr war der Abschluss des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Einen ganzen Monat lang wurden Geschichten gelesen, gebacken, arabische Lieder gesungen, gebastelt und auf das zugewandte Miteinander geachtet. Beim Zuckerfest waren auch die Familien eingeladen und die Farbenkinder durften stolz selbst gebackene Kekse mit nach Hause nehmen.

Mai 2019

Musikinstrumente

Was wäre der Kulturkindergarten ohne Musik? Kaum vorstellbar - Singen und Tanzen gehört für all unsere Kinder einfach jeden Tag dazu. Sei es der gemeinsame griechische Kreistanz im Morgenkreis, das Aufräumlied, ein spontanes Konzert draußen auf dem Klettergerüst, oder auch der eigens von den Kindern erdachte „Roboter-Tanz“ im Sandkasten. Eine große Auswahl an Musikinstrumenten und Technik steht den Kindern und dem Team dafür zur Verfügung. Dies war unter anderem durch eine großzügige Spende der „Hans-Thomann-Stiftung“ möglich, bei der wir uns auch an dieser Stelle für die tolle Unterstützung bedanken möchten. Auch den weiteren Spendern - der Deutschen Bank und Christa Brand für die Spende eines Flügels für unsere Piazza sowie Herr Breuner und Herr Wollner von der GBA für weitere Musikinstrumente - möchten wir im Namen aller Beteiligten danken.

Frühjahr 2019

Frühlingsfest zur Eröffnung

Das ließen sich die beiden Geschäftsführer des Kulturkindergartens nicht nehmen: Zur Eröffnungsfeier unseres nun fertiggestellten Hauses an der Nordbahntrasse stellten sich Christoph Nieder und Joachim Heiß höchstpersönlich an die Waffeleisen und versorgten unsere Kinder und ihre Familien mit Bergischen Waffeln und Schlagsahne. Die lange Planungsphase und der Bau der Einrichtung waren endlich Geschichte, daher war die Freude bei den Erzieher*innen, dem hauswirtschaftlichen Team von Proviel, den Familien und den beiden „Bäckern“ an diesem Tage riesig groß.

März 2019

Wetterbilder in der „Westdeutschen Zeitung“

Der Kulturkindergarten ist nun ganz offiziell auch ein „WZ-Wetter-Kindergarten“. Mit diesem Titel zeichnet die „Westdeutsche Zeitung“ seit geraumer Zeit Kindergärten im Stadtgebiet aus, deren Kinder sich aktiv an der Gestaltung von Wetterbildern beteiligen. Die Bilder der Kinder - egal ob Sonne, Regen, Gewitter oder Wolken - werden passend zum täglichen Wuppertaler Wetter in der Zeitung abgedruckt. Stolz in die Kamera gehalten vom jeweiligen Künstler-Kind. Durch die großzügige Unterstützung des „Lions-Hilfswerks Wuppertal - Bergisch Land“ ist es uns möglich, die Kinder bei dieser großartigen Aufgabe von einer ebensolchen großartigen Künstlerin begleiten zu lassen: Anne Jonas-Ulbrich (Liebesgruss) gibt den Ideen der Kinder den nötigen Raum und hilft ihnen bei der Umsetzung dieser.

März 2019

'proviel'-Team

Auch unser hauswirtschaftliches Team von proviel freut sich über den Umzug in die neuen Räumlichkeiten in der Juliusstraße. Ohne dieses großartige Team unter der Leitung von Svenja Storat geht im Kulturkindergarten nichts. Die „Provieler“ lesen unseren Erzieher*innen alle Wünsche von den Augen ab. Ihr steter und nimmermüder Einsatz für das Haus wurde mittlerweile sogar in einem eigenen Lied verewigt - „Svenja und die Superhelden“. Von dieser partnerschaftlichen Zusammenarbeit profitieren alle: Denn auch unsere Erzieher*innen haben so mehr Zeit für die bindungsorientierte Arbeit mit den Kindern.

Januar 2019

Neueröffnung und Umzug

Juliusstraße, wir kommen!
Endlich ist es soweit: Gemeinsam mit unseren Kindern und ihren Familien dürfen wir seit heute das Haus in der Juliusstraße beziehen. Auch wenn unsere Zeit an den beiden Übergangsstandorten Alte Feuerwache und Kyffhäuserstraße schön war, so überwiegt nun doch die Freude darüber, dass wir endlich ein eigenes Haus haben. Unser Dank geht neben forum e.V., Architekt Dominik Gerlich, Bauleiter Daniel Radtke und weiteren Helfer*innen vor allem an Sie, unsere Familien, die diese Zeit trotz vieler Umstände vorbildlich mitgetragen haben.

November 2018

St. Martin

Zu unserem ersten St.-Martins-Fest haben wir schlicht aus der Not eine Tugend gemacht: Obwohl unser neues Haus in der Juliusstraße noch nicht bezugsfertig ist, trafen wir uns mit allen Kindern und deren Familien an der Baustelle an der Nordbahntrasse. Begleitet durch ein Laternenmeer und mit Martinsliedern auf den Lippen zogen wir allesamt durch „unser“ Mirker Viertel bis hin zur Alten Feuerwache, wo heißer Punsch und Weckmänner auf uns warteten. Beim großen Lagerfeuer ließen wir den Tag gemeinsam ausklingen.